Achslast und Gesamtgewicht im Wohnmobil

Ein schwieriges Thema im Bereich Wohnmobil.

Mit diesem Problem haben alle Hersteller Ihre Sorgen, bei dem einen sind es die Achslasten, bei anderen Herstellern ist es das Gesamtgewicht. Andere Modelle werden von Anfang an als 3,5 t verkauft, obwohl es rein logisch gar nicht möglich ist. Auch wir haben uns zu Anfang diesem Trugschluss hingegeben, auch deshalb ist vor 5 Jahren der Entschluss, ein neues Wohnmobil zu beschaffen, entstanden.

Wie schon hinlänglich bekannt, haben wir eine Hubstützenanlage von SHR-Hydraulik, mit der wir nach wie vor zufrieden sind. Wie so oft, geht die Entwicklung weiter, Neues wird implementiert und die Anlage auch auf den neuesten technischen Stand gebracht. So ist das im Laufe der Nutzung auch bei uns passiert. Beim letzten Besuch in Lüdinghausen wurde dann die Wiegefunktion in der Anlage implementiert. Spannend, welches Ergebnis dann auf der App zu sehen war.

Hier der erste Screenshot nachdem die Wiegefunktion in unserer Villa eingebaut wurde.

Mit der von SHR Hydraulik entwickelten App kann man das Gewicht in weniger als 2 min für sein Wohnmobil erkennen. Farblich werden die gemessenen Werte in der oberen Zeile angezeigt, das erlaubte Gewicht an den Achsen und das zulässige Gesamtgewicht in der unteren Zeile.

Die hier gemessenen Werte befinden sich alle im grünen Bereich, auch vom Gesamtgewicht her, ist das für unsere Villa völlig OK! Was mich allerdings hier schon überrascht hat, war das Gewicht auf der HA. Der Kofferraum (oder Garage) war zu diesem Zeitpunkt mit einigen unnötigen Dingen belegt, die wir dann später entfernt haben, auch weil dann unsere Hummel wieder in die Garage musste.

Wie erweist sich diese Wiegefunktion in der Praxis?

Dazu stelle ich am besten mal 3 verschiedene Bilder vor, die alle im engen Zusammenhang gemacht wurden.

Garage leer,
ohne Fahrer/Beifahrer
Garage mit Roller,
ohne Fahrer/Beifahrer
Garage mit Roller,
mit Fahrer/Beifahrer

Man muss jetzt diese Bilder mal interpretieren. Fangen wir beim linken Bild an, welches das Wohnmobil im quasi leeren Zustand ohne Roller und Fahrer und Beifahrer zeigt. Das wäre jetzt der Grund Zustand, von dem wir bei der Beurteilung des Gewichts und der Achslasten ausgehen müssen.

Wie sich das zeigt sieht man schon im mittleren Bild. Wir haben den Roller in der Garage untergebracht und befanden uns beide außerhalb der Villa. Das Gesamtgewicht steigt um 110 kg, welches dem Gewicht unserer Hummel gleich kommt. Interessant zu sehen, wie sich das auf die Achslasten auswirkt. Die HA wird durch die Zuladung des Rollers plötzlich um 180 kg mehr belastet, was sich durch die Hebelwirkung um den Drehpunkt HA auswirkt. Die VA wird dabei um 70 kg entlastet, in der Summe bleibt es dann aber bei dem Gewicht.

Interessant zu sehen ist, wie es sich auswirkt, wenn Fahrer und Beifahrer sich auf den gewohnten Positionen im Fahrzeug befinden.

Bemerkenswert ist, wie es sich auswirkt, wenn Fahrer und Beifahrer sich auf den gewohnten Positionen im Fahrzeug befinden. Das Gesamtgewicht erhöht sich plötzlich um 320kg, welches unserem Gewicht aber nicht gleich kommt. Dies sieht man an der VA, das sind etwa 210 kg. Aber dadurch, dass die Sitzposition hinter der VA sich befindet entsteht eben eine weitere Belastung der HA, welche sich nochmal über den Hebel um 110 kg erhöht. In diesem Fall sind wir an der HA überladen, das Gesamtgewicht auf den Punkt getroffen. Eine bemerkenswerte Aussage, die man über diese Wiegefunktion bekommt!

Fazit!

Wir haben beim damaligen Kauf unserer Villa richtig entschieden! Das Gesamtgewicht eines Wohnmobils bei einer Länge ab 7,00 m kann und wird nicht mit einem Gesamtgewicht von 3,5 t funktionieren. Auch wenn dieses Gewicht noch eingehalten wird, so sind die Achslasten, zumindest an der HA außerhalb des erlaubten Bereichs. Jede weitere Verlängerung des Hebels nach hinten (Fahrradträger, Rollerbühne o.ä.) führt unweigerlich zu einer weiteren Überladung der Achslast an der HA. Das Fahrverhalten verschlechtert sich unweigerlich. Dies spürt man bei Bergauffahrten, da die VA dabei immer weiter entlastet wird, die Traktion sich dadurch verschlechtert.

Nachdem wir nun diese Werte kennen, haben wir für uns eine weitere, sichere Variante ins Spiel gebracht. Wir werden in naher Zukunft unsere Villa mit einer Anhängekupplung ausrüsten und schwere Dinge aus dem Wohnmobil verbannen und diese in einem entsprechenden Anhänger unterbringen. Dies macht sich sowieso erforderlich, da wir damit auch unsere Waren viel besser transportieren können.

2 thoughts on “Achslast und Gesamtgewicht im Wohnmobil”

  1. Wir haben auch die Wiegefunktion, sind zu einer öffentlichen Wage gefahren und haben verglichen. Solltet Ihr auch mal machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.